Der Notar

und das Erbrecht

An den eigenen Tod denkt man nur ungern. Ein Testament haben nur Wenige. Die meisten Menschen lassen es auf die gesetzliche Erbfolge ankommen. Häufig ohne diese zu kennen. Doch kann das gesetzliche Erbrecht zu unangenehmen Überraschungen führen. Zum Beispiel für den überlebenden Ehegatten oder Lebensgefährten. Dessen Absicherung steht auf dem Spiel. Auch der Familienfriede kann durch falsche oder mangelnde Regelung gefährdet werden. Oder der Fortbestand eines Unternehmens, wenn es um dessen Weitergabe an die nächste Generation geht.

Besser man nimmt die Dinge selbst in die Hand, bevor es das Gesetz tut. Wer über seinen Schatten springt, kann seine Erbfolge ganz rational planen. Der Notar steht bei der Gestaltung der letztwilligen Verfügung zur Seite. Er zeigt Möglichkeiten und Risiken auf und findet mit dem Erblasser zusammen eine Regelung, die seinen Wünschen wirklich entspricht. Auch wenn der Erbfall bereits eingetreten ist, steht der Notar den Erben bei allem Erforderlichen hilfreich zur Seite. Er begleitet die Beantragung von Erbscheinen und Testamentsvollstreckerzeugnissen. Auf Wunsch hilft er auch bei der Erbauseinandersetzung.